Horizontale Vergüteanlage (HHT Linien) und Alterungsöfen für Platten

Hohe Qualitätsanforderungen an das Endprodukt aus dem Automotiv- und Aerospacebereich, sowie verringerte Emissions- und Engergieverbrauchswerte zeichnen die heutigen Kundenanforderungen aus.

Die neueste OTTO JUNKER Technologie, die aus jahrelanger Erfahrung sowie stetiger Optimierung und innovativer Forschung resultiert, trägt den Kundenan-forderungen in vollem Umfang Rechnung.

Die OTTO JUNKER Plattenvergüteanlagen sind so konzipiert, dass neben den bereits angesprochenen hohen Ansprüchen an Qualität, die Wartungs- und Bedienfreundlichkeit der Anlagen berücksichtigt werden.

Die wesentlichen Baugruppen der Plattenvergüte-anlagen sind:

Aufgabe- und Entnahmerollengang:

Maximal- und Minimalabmessungen der Platten geben im Wesentlichen die Dimensionen des Aufgabe- und Entnahmerollengangs vor.

Abschnittsweise werden mehrere Transportrollen mit einem separaten Antrieb versehen. Separierung der Charge sowie absoluter Gleichlauf der einzelnen Antriebe wird durch Technik der neuesten Generation realisiert.

Ofenbereich:

Durch optimale Strömungsführung und individuell einstellbare Heizleistung für den Ober- und Unterherd werden schnelle und gleichmäßige Resultate während des Aufheizvorgangs erzielt.

Das OTTO JUNKER Konzept ist so gestaltet, dass durch Austausch weniger Komponenten sowohl ein elektrisch beheizter, als auch ein indirekt gasbeheizter Ofen geliefert werden kann. Auf Kundenwünsche kann hinsichtlich des Beheizungskonzepts problemlos eingegangen werden.

Durch modularen Aufbau der individuellen Ofenzonen wird auf unterschiedliche Anforderungen des zu erreichenden Durchsatzes sowie maximale Plattenlänge eingegangen. In der Regel wird die Charge während des Aufheizprozesses im Ofen reversiert und nicht kontinuierlich hindurch gefahren. Dies führt zu einer optimierten Anlagenlänge.

Quench und Nachkühlfeld:

Durch stufenlose Anpassung der Durchlaufgeschwindigkeit und optimales Spritzbild der Düsen ist ein Abkühlen der Platten im kontinuierlichen Durchlaufbetrieb möglich geworden. Dies reduziert die Länge der Anlage und
Investitionskosten bei gleichbleibender Abkühlrate und Abkühlgenauigkeit.

Durch Installation von Hard- und Softquench innerhalb eines Gehäuses werden unterschiedliche Plattendicken mit unterschiedlichen Wassermengen beaufschlagt. Abkühlraten sind individuell je nach Anforderungen einstellbar. Die eingesetzten Tauchpumpen werden so installiert, dass diese leicht gewartet und im Störfall auch leicht ausbaubar sind. Zur Vermeidung von Wassereintritt in den Ofenbereich werden am Eingang der Quench Wasser- und Luftmesser installiert.

Trockner:

Nachdem die Platten durch Wasserbeaufschlagung abgekühlt wurden, sind diese an der Oberfläche mit Wasser benetzt. Dieses Wasser wird sowohl durch ein Luftmesser als auch durch einen installierten Trockner abgeblasen und trockene Platten werden auf den Entnahmerollengang transportiert.

Die OTTO JUNKER Alterungsöfen für Platten erfüllen ebenfalls in vollem Umfang die hohen Qualitätsanforderungen der Kunden. Dies gilt insbesondere in Bezug auf Temperaturgleichmäßigkeit. Durch Unterteilung der Öfen in individuell regelbare Ofenzonen und reversierbare Umwälzventilatoren wird das Material sowohl in der Längsrichtung, als auch in der Querrichtung optimal erwärmt. Die OTTO JUNKER Alterungsöfen werden je nach Anforderungen und Anzahl der Öfen sowohl mit Chargiermaschine, als auch mit Herdwagen, die während des Alterungsprozesses mit der Charge im Ofen verweilen, beschickt.

Beschickung / Entladung:

  • Mit robuster und zuverlässiger Chargiermaschine
  • oder Herdwagen

Beheizung:

  • Hoch effiziente selbstrekuperierende Hochgeschwindigkeitsbrenner sowohl direkt, als auch indirekt im Strahlrohr eingebaut.

Ventilatoren:

  • Reversierbare Axial-Umwälzventilatoren

Zur Anforderung von Prospektmaterial kontaktieren Sie bitte unseren Vertriebsmitarbeiter.

  • Bernd Deimann
    OTTO JUNKER GmbH
    +49 2473 601-241
    +49 2473 601-620
    Jaegerhausstr. 22
    D - 52152 Simmerath-Lammersdorf